TOP-ACTS - MARIANNE ROSENBERG

Unter den deutschsprachigen Sängerinnen der 70er Jahre war Marianne Rosenberg die Erfolgreichste. Mit 15 Jahren wurde die gebürtige Berlinerin bei einem Nachwuchswettbewerb entdeckt und landete gleich mit ihrer ersten Single "Mr. Paul McCartney" einen Hit.
1971 folgt das erste Album "Fremder Mann" und regelmäßige TV-Auftritte. Mitte der 70er Jahre wurden u.a. die großen Hits "Er gehört zu mir", "Ich bin wie Du" und "Marleen" veröffentlicht.

Allein zwischen 1971 und 1980 gab es von Marianne 17 Alben.

Anfang der 80er Jahre schafft sie u.a. mit Cover-Versionen wie "Ruf an" von Blondie und "Nur Sieger steh´n im Licht" von Abba wieder den Sprung in die Single-Charts.
1982 tritt sie - auf dem Höhepunkt der "Neuen Deutschen Welle" - mit Kai Hawaii, Sänger der Gruppe Extrabreit, als "Duo Infernal" auf.
1984/85 wirkt Marianne Rosenberg in den Filmen "Der Biß", "Die Komplizin" und "Reichshauptstadt privat" mit, zu denen sie teilweise auch die Soundtracks komponierte.
1989 wird das Album "Uns verbrennt die Nacht" veröffentlicht, an dem u.a. auch Rio Reiser und Inga Humpe mitwirkten und das wieder "Goldstatus" erreichte.

1993 erscheint in England auch ihr erstes englischsprachiges Album "Set the night on fire".
1995 startet Marianne eine große Deutschland-Tour zum Live-Doppelalbum "5 Tage und 5 Nächte.
1999 veröffentlicht sie die Chart-Single "Wenn der Morgen kommt" - ein gelungenes Cover von Chers "Strong enough".

2001 übernimmt Marianne die Titelrolle in dem Kurt-Weill-Musical "Die Venus".
Gleichzeitig arbeitet sie mit dem Produzenten Franz Plasa und Künstlern wie Xavier Naidoo, Nena und Fettes Brot an Interpretation von Reiser-Songs für ein "Tribute To Rio Album", das Ende 2003 veröffentlicht wurde.

Das Jahr 2004 beginnt die Produktion eines Jazz- und Chanson Albums und eines Pop-Albums. Auch Mousse T. und die Söhne Mannheims wirken bei diesem Album "Für immer wie heute" mit, dass Anfang Oktober 2004 veröffentlicht wurde.

2005, Auftritt bei "Wetten, dass ...", Nominierung zum größten deutschen Musikpreis, dem Echo in der Kategorie "Beste nationale Sängerin - Rock/Pop" und bisher erfolgreichste Deutschlandtournee.

Im September 2006 erscheint eine ungewöhnliche Biografie von Marianne mit dem Titel "Kokolores" beim List-Verlag, die nicht nur bei den Fans große Beachtung findet.

Das Jahr 2007 erscheint die lang erwartete Jazz- & Chanson-CD mit dem Titel "I'm a Woman" gefolgt von einer Konzertreihe mit neuer Jazz- und Chanson-Show.

2009 soll wieder ganz im Zeichen des Pop stehen. Alle Texte stammen aus ihrer Feder, alle Songs hat sie mit ihren Partnern komponiert. Mit dem Musiker und Produzenten Dirk Riegner konnte sie während der Songproduktion eine perfekte und beinahe symbiotische Arbeitsbeziehung eingehen, die das neue Album "Regenrhythmus" (VÖ 25.02.2011) beinflußt und mit geprägt hat.

Die erste Singleauskopplung aus diesem Album erscheint am 18.02.2011.


zurück zur Übersicht